Partner für Spandau GmbH
Tourist-Information Berlin-Spandau

Ortsteil Wilhelmstadt

Abgegrenzt wird der Ortsteil im Norden in etwa durch den Bullengraben sowie entlang der Ruhlebener Straße/Charlottenburger Chaussee, im Osten durch die Havelchaussee sowie den Stößensee gegen Charlottenburg, im Süden durch eine ost-westlich verlaufende Linie südlich des Jaczo-Turms gegen Gatow und im Westen durch die Sandstraße gegen Staaken. Wichtige Straßen in der Wilhelmstadt sind die Heerstraße (Bundesstraße 5 und östlich bis zur Wilhelmstraße auch Bundesstraße 2), die Wilhelmstraße (südlich ab Heerstraße Bundesstraße 2) sowie Gatower Straße und Pichelsdorfer Straße.
Neben der geschlossenen Mietshausbebauung der historischen Wilhelmstadt (nördlich der Heerstraße) und den überwiegend mit Einfamilienhäusern bebauten Bereichen zwischen Heerstraße und Weinmeisterhornweg gehören auch die Ortslagen Pichelsdorf, Pichelswerder und Tiefwerder (ohne Südhafen und Wohnbereich an der Dorfstraße) zu diesem Spandauer Ortsteil. Urbanes Leben mit dichtestem Nebeneinander von Handel, Straßenverkehr und Wohnen/Freizeit ist in der historischen Wilhelmstadt typisch.
Am südwestlichen Rand der Wilhelmstadt lag das Spandauer Kriegsverbrechergefängnis, das dem Alliierten Kontrollrat unterstellt war, wobei die Bewachung der Häftlinge im Monatswechsel durch die ehemaligen Alliierten erfolgte. 1987, nach dem Selbstmord des letzten und jahrelang einzigen Gefangenen, Rudolf Heß, wurde das Gefängnis umgehend abgerissen, um es nicht zu einer Wallfahrtsstätte für Rechtsradikale werden zu lassen.
In der Wilhelmstadt liegt das Kombibad Spandau Süd. Mit dem Südpark und Ortsteilen wie Weinmeisterhöhe und Pichelsdorf verfügt die Wilhelmstadt über weitere wassernahe Gebiete mit hohem Erholungswert in ihrem Süden. Auch der Norden ist mit der Schiffstankstelle und Schiffsbunkerstation Spandau, zugleich Flusskreuzfahrtterminal, ausgesprochen „wasserlastig“.
Zwei ehemalige große Kasernenstandorte an der Wilhelmstraße werden seit dem Abzug der britischen Streitkräfte für gewerbliche Zwecke genutzt.
Europas einzige „nasse“ Tiefenrauschsimulationsanlage, ein Tauchturm, liegt an der Scharfen Lanke am südöstlichen Rand der Wilhelmstadt.